Was soll ich werden? Eine Entscheidungsilfe für die Berufswahl

Berufswahl: Dem Traumberuf mit einer simplen Frage ein Stück näher kommen [Artikel]

Es sind nicht nur Jugendliche, Abiturienten und Studenten, die sich mit der Frage „Was möchte ich später einmal werden?“ auseinandersetzen. Auch viele Berufstätige können an den Punkt geraten, an dem sich mit diesem Gedanken beschäftigen. Nur formulieren sie ihn möglicherweise anders und fragen sich: Ist es das, was ich immer wollte? Eine zufriedenstellende Antwort soll aber nicht nur einen passenden Beruf ausspucken. Es geht viel mehr um persönliche Vorstellungen, Wünsche, Träume und letztlich die (berufliche) Selbstverwirklichung, die mit diesem einhergeht. Die Frage nach dem „Was soll ich werden?“ bei der Berufswahl greift daher vielleicht etwas kurz.

Wie wäre es stattdessen mit einer simplen Gegenfrage, um zum Traumberuf zu gelangen? weiterlesen

Mit der Selbstständigkeit zu Selbstverwirklichung?

Selbstverwirklichung – die Leiden des jungen Selbstständigen [Interview]

Damian war 27 Jahre alt, als er anfing, seinen Traum der Selbstständigkeit zu verwirklichen – und einen Kredit über 40.000 Euro aufnahm. Als Student. Damit löste er das Ticket für eine mehrjährige Achterbahnfahrt voller Aufs und Abs. Eine anfänglich zu blauäugige Herangehensweise, unzuverlässige Partner und die stete Hoffnung, dass „das Produkt“* seinen Weg auf den Markt schafft – diese Faktoren bestimmten seit Juli 2014 den Leidensweg des Jungunternehmers. Im Podcast-Interview erzählt er uns, wie er mit der enormen (finanziellen) Last umging, „nebenbei“ versuchte, zu (über)leben und trotz Rückschlägen stets sein Ziel im Auge behält: seine Selbstverwirklichung.

weiterlesen

Akademiker und arbeitslos - was ist das für ein Gefühl?

Akademiker und arbeitslos – wie fühlt sich das an? [Interview]

Chris ist 30 Jahre alt, Akademiker und arbeitslos – bis er nach zwei Jahren endlich einen Job findet. Bis es aber soweit ist wandert er auf einem steinigen Weg voller Selbstzweifel, schreibt unzählige Bewerbungen und wird dazu sogar noch Vater. Rückblickend lässt er uns daran teilhaben, wie es aus seiner Sicht zu der Arbeitslosigkeit kommen konnte, wie er zwei Jahre mit sich selbst zu kämpfen hatte, und was er im Nachhinein anders machen würde. weiterlesen

Einfach machen lohnt sich

Einfach machen: Warum sich dieses Motto lohnen kann [Artikel]

Einfach machen – oder wie man heute sagt #einfachmachen – ist das aktuelle Kampagnen-Motto der „Wirtschaftsmacht von Nebenan“, dem Handwerk. Da dieses Motto ganz wunderbar einen Gedanken dieses Blogs trifft, möchte ich euch die Kampagne kurz vorstellen, und zeigen, warum es sich lohnt für einen kurzen Moment darüber nachzudenken. Besonders dann, wenn man mit seiner momentanen Situation unzufrieden ist. weiterlesen

Entscheidung treffen

Von der Schwierigkeit, eine Entscheidung zu treffen [Artikel]

Wir treffen täglich Entscheidungen. Oft sind sie kleinerer Natur, wie: Was esse ich zum Mittag? Oder: Welche Serie schaue ich heute Abend auf Netflix? Immer wieder kommen wir aber an den Punkt, an dem es darum geht, große und scheinbar bedeutende Beschlüsse zu fassen, die unseren weiteren Lebensweg beeinflussen: Welches Studium passt zu mir? Sollte ich den Job wechseln? Noch einmal neu anfangen? Gerade in Bezug auf die Karriere stehen uns zahllose Möglichkeiten offen. Eine Entscheidung zu treffen fällt hier besonders schwer und kann uns Angst machen. Das muss aber nicht sein. weiterlesen